Dinner Time

Dim Sum Brunch Mandarin Oriental Singapur 6

Essen in Singapur | Dim Sum Brunch im Mandarin Oriental

Draußen flirrende Hitze, es ist kurz nach Mittag. Als die Glastüren zum Mandarin Oriental in Singapur aufgleiten, strömt uns kurz kältere Luft entgegen, und als sie sich schließen, verstummt hinter uns auch der Lärm der Megametropole. Vor uns liegt ein gigantisches, abgedunkeltes Attrium, in dessen 5. Stock uns das „Cherry Garden„ erwartet. Denn wir sind nicht zum Schlafen im Hotel – sondern um hier, in dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Haus, zu essen!

Eat Good Deftiges Töpfchen 2

Eat Good | Ein deftiges Töpfchen

Adventswochenenden. Sie können voll von Weihnachtsmärkten, Feuerzangenbowlen und Familientreffen sein. Oder sie sind wie dieses Wochenende: Weiche Socken, warme Decken, kein MakeUp, der Weihnachtsbaum, nur wir zwei und Wohlfühlessen. Wie ich das, was ich da gekocht habe, nennen soll, weiß ich nicht. Ich nenne sie einfach deftige Tontöpfchen aus dem Ofen!

Detox 3 Tage Saftkur von Pressbar 5

Detox | Meine Erfahrung mit 3 Tage Saftkur

Dass ich einmal eine Detox-Saftkur und das für ganze 3 Tage machen würde, hätten vermutlich die wenigsten vermutet. Am allerwenigsten vielleicht ich selbst, denn mein ganzer Tages- und Wochenablauf dreht sich darum, was es zum Frühstück-, Mittag- oder Abendessen gibt. Essen ist für mich mehr als sinnlose Nahrungsaufnahme, es ist für mich ein Ritual des Wohlfühlens und des Zusammenseins. Aber schon in den letzten Wochen hat sich für mich eine ungesunde Tendenz abgezeichnet:

Eat Drink and Be Cozy 1

Eat, Drink and Be Cozy!

Draußen ist es zapfig geworden, wie man hier in Bayern sagt. Mein Fahrrad ist längst verstaut, der Roller wird am Wochenende ersteinmal zugedeckt, die Sommerschuhe in den Kisten unter dem Bett verstaut. Und das ist kein Scherz, wenn ich sage, dass in meiner Straße schon in einem Fenster Weihnachtsdekoration hängt. Und was macht man am Besten an so einem Wochenende? Ja, gut, seien wir ehrlich: Eigentlich sich in die Decke einwickeln und das ganze Wochenende lang Burrito spielen. Oder: Reisetasche packen und quer über die Landstraße zu einer Freundin die Schwäbische Alb fahren!

Ohayou München 1

Japanisch Essen in München | Das Ohayou

Japanisch Essen ist eine Kunst. Es ist die Kunst des einfachen Schönen, des leichten Kunstvollen, es ist das bodenständige Besondere. Als ich in Japan war, habe ich die japanische Küche zum ersten Mal wirklich kennengelernt, denn es ist so viel mehr, als nur Sushi und Nudelsuppen. Und wer in München auf der Suche nach einer Adresse für authentische, japanische Küche ist, der ist beim Ohayou in der Belgradstraße gut aufgehoben!

Betelnut Cafe Bali 1

Gut Essen auf Bali

Auf Bali kann man viel besonders gut machen: Wandern, weil die Natur so vielfältig ist. Tauchen und Schnorcheln, weil das Wasser kristallklar ist und die Korallenriffe gesund. Surfen in den perfekten, warmen Wellen. Entspannen. Meditieren. Feiern. Shoppen. Aber auch – Essen! Und zwar balinesisch, indonesisch und international! Neben Frankreich und Thailand ist das vielleicht der Ort, an dem ich bis jetzt am Besten gegessen habe. EVER.

Dublin 37 Dawson Street 1

Dublin, Ireland | 37 Dawson Street

Ein Hoch auf Dublins Ess- und Trinkkultur! Dublin wäre meine Stadt – sie ist klein und überschaubar, hat eine schrullig-irische Innenstadt, ist dabei aber voller junger Leute, hipper Läden, Künstlerateliers und unzähligen Einkaufsmöglichkeiten. Außerdem liegt sie am Meer, so dass man jeden Tag die Möwen hört und die Seeluft schnuppert. Und: Man kann in nahezu jedem Gebäude essen oder trinken! Wenn sich nicht gerade ein Pub oder eine Bar mit Livestage im Erdgeschoss breitgemacht hat, dann findet man hier von irischer, über kreolischer, indischer, japanischer, koreanischer, afrikanischer und sonstiger Küche jede Art von Restaurant, Imbissbude, Snackbar, Take-Away, Bakery, Café, Open Kitchen oder Retro-Kiosk alles, was man sich nur vorstellen kann.…