GOOD HAIR DAY

Wer mir auf Instagram oder Facebook folgt, hat meinen wahrgewordenen Haartraum bereits sehen können, denn letzte Woche war ich wieder im L2 eingeladen, um zwei festliche Looks gestylt zu bekommen. Und ich sag’s euch: Man sollte sich öfter wie eine Prinzessin fühlen dürfen!

Wisst ihr, es ist verrückt. Als ich noch lange Haar hatte, habe ich damit fast nichts angestellt. Klar, wenn ich gerade am Meer war und beim Surfen einen Zopf trug, dann hatte ich die Messy Beach Waves. Aber unter dem Jahr? Eine zwar lange und gesunde, aber form- und ideenlose Mähne, die meistens unmotiviert in den Dutt gepackt wurde.

Seit ich die Haare kurz trage, ist auf einmal alles wieder möglich: Locken, Wellen, starker Seitenscheitel, Hochstecken. Ja, meine Befürchtung, dass ich an manchen Tagen länger im Bad brauchen würde, hat sich bestätigt. Denn manchmal müssen es eben die Locken vor der Arbeit sein! Aber noch kein einziges Mal habe ich den Schnitt bereut. Kein einziges Mal habe ich die #hairinspo Fotos gesehen und gedacht: Wow, vielleicht hättest du deine lange Haare behalten sollen. Wirklich. Noch nie!

Und bevor wieder die üblichen Bemerkungen kommen, ich solle doch erstmal abwarten und sehen, wie lange dieses Rauswachsen dauert – tjaja…. noch vor einem Monat war es nicht möglich einen Dutt oder einen Pferdeschwanz zu machen. Jetzt bin ich wieder soweit! Und zwar mir nochmal was Abschneiden zu lassen!

Für alle, die auch mit dem Gedanken spielen, sich die Haare schneiden zu lassen, hier ein wenig Vorher-Nachher-Inspiration: Lange Haare, der Clavi Cut und auch hier frisch gestyled im neuen Lieblingswinterlook.

Aber zurück zu meinem kleinen Princess-Day:

Diesmal hat sich nicht Tim, sondern Alexander von LIPPERT’s Friseuren um meine Haare gekümmert und sie in zwei Schritten hochsteckfein gemacht. Fast schon ehrfürchtig habe ich seine schnellen Handbewegungen mit dem Glätteisen beobachtet und festgestellt: Damn. Wie geil kommt denn bitte die Haarfarbe zur Geltung? Für schöne Locken und Wellen brauche ich wohl doch noch ein solches Ding. Denn ganz ehrlich: Sowas bekomme ich Zuhause noch nicht hin! Er braucht dafür keine 15 Minuten….

Lipperts Friseure L2 München 2
Anschließend wird hochgesteckt: Mit einigen Klammern, 2 Haargummis und Haarspray wickelt er Locke um Locke in Form. Wie so eine Hochsteckfrisur entsteht, konnte ich für euch Schritt für Schritt dokumentieren:

Lipperts Friseure L2 München 4
Lipperts Friseure L2 München 5
Lipperts Friseure L2 München 6
Lipperts Friseure L2 München 7
Lipperts Friseure L2 München 9
Lipperts Friseure L2 München 10

Lipperts Friseure L2 München 1
Übrigens: Sieht es nicht wahnsinns-füllig aus, dieser Haartraum? Das ist vielleicht das, was mich neben der Geschwindigkeit am Meisten beeindruckt: Dass meine Haare immer noch voll, gesund und voluminös aussehen. Und das obwohl sie massiv kürzer geworden sind!

Es ist schade, dass ich die Frisur den Abend nicht mehr wirklich „nutzen“ konnte. Aber ich habe bei Alexander schon angefragt, ob er mir auch bei meiner Hochzeit die Haare macht. Man weiß ja nie ;)

Lipperts Friseure L2 München 11
Lipperts Friseure L2 München 12

Ein haariges Dankeschön an LIPPERT’S!

3 Comments
  1. Lustig, dass du „ausgerechnet“ mit kurzen Haaren wieder mehr Lust auf Styling und Ausprobieren bekommen hast. ;) Bei mir ist es eigentlich genau anders rum. Ich hatte ewig schulterlange Haare und erst als ich sie wachsen habe lassen, habe ich gemerkt was man alles damit machen kann. ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published.