#ImABridesmaid | Das Brautjungfern-Kleid

(Bild via Pinterest/stylemepretty.com)

Das hier ist kein einfacher WhatToWear-Post, keine Collage schöner Kleider, die ich gerne hätte, keine Trend-Empfehlung für das Frühjahr. Es geht vielleicht, neben dem eigenen potenziellen Brautkleid, um das eine Kleid, in dem Erinnerungen gemacht werden. An einem Tag, an dem zwei Familien eins werden, zwei Menschen sich zueinander bekennen und sagen: Ich will nur dich, bis ans Ende meines Lebens. Es ist ein Tag, an dem etwas Wundervolles, etwas Neues entsteht, eine neue Familie ihr gemeinsames Leben beginnt. Diesen Moment zusammen zu erleben, ihn gemeinsam zu feiern und sich 40 Jahre später die gemeinsamen Bilder anzusehen und zu sagen: Wow, weißt du noch, damals….? Genau für diesen Tag suche ich ein Kleid. Ein Brautjungfernkleid für die Hochzeit einer meiner besten Freundinnen.

Während im neuen Jahr bereits ein Monat vorbei ist und wir uns in die Vorbereitungen für den Junggesellinnenabschied stürzen, war das eine meiner ersten Fragen an die Bride-to-be. Farbschema? Farbton? Schnitt? Stoffe? Hallo?, immerhin muss ich gut damit sprinten, springen und abrollen können, wenn ich den Brautstrauß fangen will! (Bucketlistmoment).

Die Hochzeit

Natürlich ist die Wahl des Kleides abhängig vom Thema der Hochzeit und der Location. Nur so viel sei verraten: Outdoor. Gartenfest. Cottage. Zwar ist der Dresscode formell, aber wir Frauen haben da schon immer etwas mehr Spielraum gehabt, als die Herren, an denen Blazer und weißes Hemd auf einer Sommerhochzeit immer noch am Besten aussehen (hach…. Schmachtmoment).

Imabridesmaid_Missmatched Bridesmaid Dresses 2

(Bild via Pinterest/dressforthewedding.com)

Das Kleid

Das richtige Brautjungfernkleid zu finden – und das auch noch in Abstimmung mit den anderen Brautjungfern – kann die Hölle sein. Chiffon, Rüschchen, Schleifen, Empire-Schnitte soweit das Auge reicht. Dabei stehe ich so gar nicht auf zu verspielte Sachen! Schlicht muss es sein, aber doch mehr als nur ein Sommerkleidchen. Passend zur Hochzeit und doch zum eigenen Stil. Es ist tatsächlich schwer etwas zu finden, was nicht nach grauer Büro-Maus,  Highschool-Musical oder Abschluss-Ball 2007 aussieht.

Auf die Farbe konnten wir uns auch schon einigen: Blau darf es sein, in allen Variationen. Missmatched Bridesmaid Dresses ist hier das Schlagwort! Der Schnitt und Farbton des Kleides ist dabei uns, den 3 Musketieren – äh, Brautjungfern! – überlassen. Ähnlich und doch verschieden. So, wie wir es auch sind! Und trotzdem geht es nicht nur um uns drei und darum, ein Kleid zu finden, dass nur zu uns passt.

Sondern auch zu ihr.

Denn Brautjungfern haben in der vorhochzeitlichen Zeit und auf der Feier nur eine Aufgabe: Die Braut zu unterstützen. Und das in jeder Hinsicht! Mental, Emotional, Optisch. Eine Brautjungfer  ist die Schulter zu Ausweinen und die Hand, die ein Taschentuch reicht. Sie ist die mit dem Ersatzpaar Schuhe, dem Nähset, den Haarnadeln, dem Puder. Für Schnappschüsse hat sie die Cam parat. Sie kennt die Geheimnisse der Braut von früher und packt diese niemals aus. Außer natürlich bei einer gemeinsamen Flasche Wein auf dem Sofa, während man in Erinnerung schwelgt.

Nennt mich altbacken, aber immer im Schatten der Braut stehen ist meine Einstellung. Für mich ist es ein absolutes Unding, auf einer Hochzeit Weiß oder Creme zu tragen, wenn es nicht explizit erlaubt ist. Mit der Braut in Konkurrenz treten, egal ob durch einen zu tiefen Ausschnitt oder durch die Farbe, ist ein No-Go. Auf der anderen Seite will man nicht aussehen wie jemand, der gerade vom Afterwork-Hugo gerade zufällig reingestolpert kam. Das Brautjungfernkleid muss das der Braut ergänzen, unterstreichen, unterstützen.

Seit Jahren unterstützen wir uns ja auch in allen Lebenslagen, auch über Tausende von Kilometern hinweg.

Dann wäre das doch beim Kleid gelacht!

Ein Kleid hab ich übrigens auch schon bestellt, meine Erwartungen wurden aber leider nicht erfüllt. Die Suche geht also weiter.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.