Interior Inspiration | Balcony In The City

(Bilder via 1/2/3)

Ich glaube fast, es ist noch ein wenig zu früh – weil draußen tatsächlich noch vor kurzem die Schneeflocken gefallen sind. Aber dann sitze ich in der Mittagspause in der herauskommenden Sonne und spüre ihn: Ja, der Frühling, er kommt. Wenn auch nur auf leisen Sohlen. Nach so einem milden Winter will man sich eigentlich auch gar nicht beschweren…, aber ich kann sie kaum abwarten, die frühlingshaften, sommerlichen Münchner Abende: Auf dem Gärtnerplatz eine Flasche Brasilianischen Wein aufmachen, am Vorhoelzer Forum den Sonnenuntergang ansehen, Afterwork im Biergarten. Oder auch: Nach Hause kommen. Schuhe ausziehen. Eine Zeitschrift nehmen. Und sich einfach in seine eigene, kleine Oase setzen, abschalten und träumen.

Da wir letztes Jahr „erst“ im August in unsere neue Wohnung gezogen und einige Ausgaben hatte, kam es für uns nicht mehr in Frage, unseren Balkon ordentlich zu bepflanzen. Die Lounge-Ecke aus Holz und die Bodenplatten hatte das restliche Budget verschlungen, trotzdem genossen wir jeden Moment, den wir dort verbringen konnten.

Was dieses Jahr noch fehlt? Ich habe mir überlegt, die Lücken zwischen den Bodenplatten mit Steinen aufzufüllen. Außerdem sollen noch Blumenkübel, Pflanzen, Ranken, ein Sichtschutz zu unserer komischen Nachbarin, Lichterketten und Lampignons her. Eben alles, was so einen Balkon zu einem wirklich gemütlichen Ort macht (auch wenn kein Platz mehr für einen Tisch ist). Es ist einfach nichts anderes, als mein Lieblingsplatz in der Wohnung, wenn ich nach Hause komme, mir einen kaltgestellten Weißwein einschenke, über die warmen Holzpaletten laufe und mich in die letzten Augenblicke der Abendsonne setze. Oder wenn ich schnell Nachos mit Hackfleisch und Käse in den Ofen schiebe und es mir mit Freunden bei einer Wasserpfeife gemütlich mache.

Kleiner Stadt Balkon Inspiration 2(Bild via lovedailydose.com)

Außerdem habe ich einen grünen Daumen und Kräuter, Blumen, Bäume, Beeren, Obst und Gemüse anzubauen und Dreck an den Händen zu haben macht mich glücklich! Jahrelang habe ich als Kind meinem Opa auf der Datscha geholfen und zehre noch heute von seinem unglaublichen Wissen – Wissen, das heutzugtage schon fast verloren ist (wie baue ich richtig Tomaten an, wie sähe ich Kräuter, welche Blumen wachsen nur im Schatten, was sind Mehr-Jahres-Pflanzen?).

Gerne kann ich hierzu noch einen ausführlicheren Beitrag schreiben. Interesse?

Bis dahin gibt es für alle, die nicht so recht wissen was sie mit ihren zusätzlichen 4qm anfangen sollen, hier meine persönlichen Kurz-Ratschläge:

Meine Tipps für einen schönen Stadtbalkon

  1. Die eigenen Wünsche kennen – In fast jedem Artikel predige ich davon, zunächst auf sein Inneres zu hören, denn ich bin immer wieder erstaunt, wie stiefmütterlich das behandelt wird. Wer einen Balkon mit begrenztem Platz einrichtet, sollte sich zunächst über seine Bedürfnisse klar werden. Wie soll der Balkon genutzt werden? Zum Essen und Brunch eignet sich eine französisch-angehauchte Tisch-Stuhl-Kombination. Wer lieber faul in der Nachmittagssonne liegt (so wie ich), der sollte eher zu Loungemöbeln oder Liegen greifen! Meistens ist nicht für alles Platz.
  2. Nicht vollstellen – Gerade wenn wenig Platz ist, verkommt der Balkon unbemerkt zur Abladefläche für dreckige Schuhe, Blumenerde, den Grill und Bierkästen. Ordnung halten und wegräumen ist die Devise. Und lieber eine Sitzgelegenheit weniger, als das Look-and-Feel einer Abstellkammer vor der Tür!
  3. Studentenblumen – Die Blume deiner Wahl. Ehrlich. Studentenblumen gibt es beim Rewe oder Penny, sie kosten pro fertige Jungpflanze meistens keine 50Cent, vertragen viel Regen und viel Sonne und sprießen von April bis Oktober munter vor sich hin, ohne das man sich um sie kümmern muss!
  4. Kapuzinerkresse – Oder andere rankende Pflanzen wie z.B. Efeu (im Gegensatz zur Kapuzinerkresse, die essbar ist, ist Efeu hochgiftig!). Sie sind auch meistens sehr pflegeleicht und können weniger schöne Ecken (alte Schrauben in Wänden, hässlichen Sichtschutz) gut verstecken, wenn sie ersteinmal wachsen.
  5. Kahle Wände verdecken – Wer keinen Balkon hat, der von einem großen Fenster eingenommen wird, sollte versuchen leere Wände mit Rankgittern und rankenden Pflanzen (siehe Punkt 4) abzudecken
  6. Bodenplatten aus Holz – Bodenplatten, Bodenplatten, Bodenplatten! Kein Balkonboden aus Beton oder Fliesen ist wirklich einladend
  7. Praktisch, statt schön – Das klingt vielleicht ersteinmal sehr gegensätzlich, aber wer einmal während eines Gewitters unterwegs war und nach seiner Rückkehr nach Hause die nicht geeigneten Kissen tagelang trocknen und die zerbrochenen Reste seiner Windlichter und Traumfänger aufsammeln musste, der weiß, wovon ich rede! Es spricht nichts gegen einen verspielten Balkon, aber es ist auch wichtig, dass während deiner Abwesenheit auch alles so bestehen bleiben kann, ohne Totalschaden zu nehmen. Oder noch schlimmer: Beim Herunterfallen andere zu verletzten!
  8. Licht für schöne Abendstunden – Hierfür sorgen Solarlichterketten und Kerzen, aber bitte in feuerfesten Gefäßen!
  9. Kräutergarten – Ein Kräutergarten in 2-3 Töpfen ist schnell gepflanzt, günstig gekauft, duftet gut und macht auch noch in der Küche eine gute Figur. Man muss kein Profigärtner sein, um einen Kräuterkarten anzulegen!
  10. Sichtschutz – Egal ob im Erdgeschoss oder auf der Dachterrasse, mit oder ohne Nachbarn. Ein guter Sichtschutz bietet Rückzugsmöglichkeiten und schafft damit auch eine entspannte Atmosphäre. Oder will man wirklich, dass die Nachbarin immer hinüberschielt, wenn man Sonntagnachmittag bereits seinen zweiten Hugo mit der Freundin vernichtet und lauthals über seine Exfreunde herzieht…? Sie soll einen zumindest nicht dabei sehen ;)

Kleiner Stadt Balkon Inspiration 3(Bild via 1/2/3)

Kleiner Stadt Balkon Inspiration 4(Bild via 1/2/3)

Online-Shops für eine Gartenoase

  • Gärtner Pötschke: Vor einiger Zeit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, was das Bestellen von Jungpflanzen angeht. Die Erdbeeren halten sich bis heute, noch Jahre später, auf dem Balkon meiner Mama! Hier geht es zum Shop. Auch dieses Jahr werde ich mir hier sicher die ein oder andere Pflanze bestellen, denn leider sind die Pflanzen und Kräuter aus dem Supermarkt oft mit Pilzen oder Fliegeneiern befallen.
  • Hellweg: Bei Hellweg.de findet man nicht nur Samen, sondern auch allerlei sonstiges, nützliches Garten-, Balkon- und Terrassenmaterial. Mein Traum von hier? Ein eigenes, kleines Gewächshaus. Aber auch die typischen Klickfliesen, die man sonst nur aus dem Ikea kennt, bekommt man hier direkt geliefert.
  • Dehner: Ähnlich wie in anderen Online-Shops kann man auch hier Geräte, Möbel, Kräuter und Samen bestellen. Oft gibt es bei Dehner aber Sonderaktionen wie 10% Neukundenrabatt oder Sonntagsangebote. Außerdem kann man sich die Sachen auch in ein Gartencenter bei sich in der Nähe liefern lassen. Einfach mal vorbeischauen.

Und irgendwann sitzen wir nicht mehr auf dem Balkon. Sondern auf einer Terrasse. Mit Hühnern. Einer Gartenlaube. Und einem Hochbeet. Und dann gebe ich euch noch ein paar Tipps für eine schöne Terrasse!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.