KOCHKURS IN HOI AN – THE GREEN MANGO

Vietnam ist sicherlich nicht nur „Auf den Spuren von Anthony Bourdain“ eine kulinarische Entdeckungsreise. In jeder Garküche, in jedem Straßenstand warten unbekannte eingelegte Gemüsesorten, Düfte und Gerichte darauf erkundet zu werden.

Wie ihr wisst, liebe ich Essen. Und habe trotzdem noch nie an einem Kochkurs teilgenommen, obwohl ich es mir schon so oft vorgenommen hatte. Irgendwie hat sich das einfach nie ergeben. Eine echte, kulinarische Reise ist ein großer Traum von mir und dem wollte ich mich annähern, in dem ich zumindest einmal mit einem Kochkurs starte!

Daheim koche ich gut (hoffentlich) und gerne (auf jeden Fall). Und obwohl ich schon in so vielen Ländern unterwegs war und so viele Dinge probiert und nachgekocht habe, ist ein Kochkurs nochmal eine ganz neue Erfahrung. Manche Kniffe lernt man eben doch nur von einem Profi!

Dazu kommt das Wissen um lokale Kräuter, Gewürze und Zutaten, neue Herangehensweisen und auch Geschichten aus dem Alltag der Köche. Vorab kann ich euch also sagen:

Der Kochkurs in Hoi An gehört zu meinen mitunter schönsten Reiseerinnerungen!

Kochkurs in Hoi An Vietnam 4

Aber nochmal von vorne:

Als wir in Vietnam ankamen, hatte ich nur eine vage Vorstellung von der vietnamesischen Küche, wusste nur, dass die Pho-Suppe ganz weit oben auf meiner Liste stand. Ein Banh Mi hatte ich zum Beispiel überhaupt nicht auf dem Schirm und hatte keine Ahnung von dessen Existenz (mein Leben war leer….). Und dann traf mich der volle Geschmack und alle Gerüche des Landes an jeder Hausecke.

Von Saigon aus, wo wir den coolen Ben Thanh Street Food Market als unseren persönlichen Hot Spot erkoren, ging es Richtung Hoi An. Diese Stadt verdient definitiv einen eigenen Beitrag, nur so viel sei gesagt: Hoi An ist magisch! Und nicht nur bekannt für die malerische Altstadt, Lampignons und maßgeschneiderte Anzüge, sondern auch: Kochkurse.

An einem Abend, wir sind wie jeden Tag mit dem Rad von unserer Unterkunft unterwegs, sehen wir bereits vom weitem ein Gewitter ranziehen und flüchten in ein Restaurant. Das zufälliger Weise das Green Mango ist! Von hier aus beobachten wir den Regenguss, die Pfützen die zu Bächlein werden, die Wassermassen, die am Straßenrand entlang rauschen, die nassen Touristen und die Verkäufer dieser billigen, bunten Plastikponchos. Eine kleine Karte weist uns darauf hin, dass auch dieses Restaurant Kochkurse anbietet. Wir fackeln nicht lange, erkundigen uns nach Preis und Menü, radeln im Regen zurück zu unserer Pension und buchen am nächsten Tag den Kurs für den nächsten Morgen.

THE GREEN MANGO

Das Restaurant ist, wie so viele Häuser in Hoi An, einfach unbeschreiblich schön. Mit einer Fassade aus dunklem Holz und einem Interior wie ein geheimer, verborgener Kaisergarten erobert es mein Herz im Sturm. Serviert werden Cocktails und traditionelle Speisen mit einem modernen Touch. Dafür ist es aber auch nicht nach günstig und man kann in Hoi An sicherlich günstiger (und vllt, sogar auch besser) essen. Ich liebe es, dass das Restaurant zweistöckig ist und eine Art Gallerie als zweites Stockwerk hat. Tagsüber kann man sich hier vor der Hitze verstecken und Abends gemütlich und schick zu Abend essen.

DER KOCHKURS – THE ESSENTIAL MENU

Als wir uns zum Kochkurs anmelden, sind wir gerade einmal zu zweit und das bleibt auch so, als wir am nächsten Tag am Restaurant stehen – Wahnsinn, oder? Üblich ist einer Teilnehmerzahl von 5-10 Personen und wir sehen, dass der Kochkurs am Nachmittag bereits voll ist. Wir sind ein bisschen zu spät dran statt zu früh – und der Koch war bereits auf dem Markt. Normalerweise gehört auch das dazu: Gemeinsam die Zutaten aussuchen! Uns macht das ehrlicher Weise nicht viel aus, denn zu dem Zeitpunkt sind wir seit über drei Monaten unterwegs und waren inzwischen auf zahlreichen Märkten. Und vieles erfahren wir von unserer Köchin ohnehin während des Kochkurses!

Das Menü, für das wir uns entschieden haben, ist das Basic-Menü mit den traditionellen Klassikern:

Kochkurs in Hoi An Vietnam 2

Kochkurs in Hoi An Vietnam 3

Vegetarian Spring Rolls

Ca Tim Tron

Wok tossed lemongrass marinated eggplant, peanut sesame crust, shallot chips, rice noodles, fresh herbs chili lime fish sauce. Served with home made papaya carrot pickle

Pho bo

Famous beef pho, fresh rice noddle in a cinnamon star anise broth

Banana blossom salad with chicken

Mango sticky rice

Warmed sticky rice, mango served with mango puree and Malibu coconut sauce

Kochkurs in Hoi An Vietnam 5

Kochkurs in Hoi An Vietnam 6

Kochkurs in Hoi An Vietnam 10

Kochkurs in Hoi An Vietnam 9

Unsere Köchin nennt sich „Pineapple“, denn sich vermeintlich westliche Namen zu geben ist Asian absolut normal, aber eigentlich hätte ich lieber ihren echten Namen erfahren. Wir kommen allerdings super schnell ins Gespräch – Sie ist munter und jung und wir philosophieren zusammen über das Essen und das Kochen. Sie lacht über meine Unbeholfenheit und lobt Matze für sein deftiges Anpacken. Es macht unfassbar viel Spaß, weil es eine freundschaftliche, intime Atmosphäre ist. Wir sind ja nur zu dritt!

Ich bin absolut beeindruckt, dass die junge Frau auch eine junge Mutter ist. Daheim wartet ihr kleiner, erst 3 Monate alter Junge, auf sie! Da kommen einem die Diskussionen um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Deutschland ja fast lächerlich vor. Unermüdlich erklärt Pineapple uns, wie man aus Karotten kleine Blüten schneidet.

Was lernt man also in 90 Minuten Kochkurs?

… wie man Karottenblüten schneidet (so beeindruckend und so easy!)

… wie unterschiedlich vietnamesisches und thailändisches Basilikum riechen

… dass wir in Deutschland zu wenig mit Kräutern kochen!

… dass man wirklich immer Limette, Chilli, Soyasauce und Knoblauch im Haus haben sollte!

… dass man für eine gute Pho oder sonstige Suppe keine aufwendige Rindfleischbrühe kochen muss. Es reicht eine Hühnerbrühe. Dazu dünn geschnittenes Rindfleisch, dass man dann roh in die heiße Suppe im Teller gibt. Binnen Sekunden wird es gar! Ich bin immer noch geflasht, dass ich nicht selbst darauf gekommen bin!

… wer einen Grill hat, nimmt eine Ingwerschote und lässt sie in der offenen Flamme verkohlen. Anschließend schmeißt man sie ganz in die Brühe. Das gibt ein kräftiges, rauchiges Aroma

… Sticky Rice mit Mango schmeckt mit Malibu als Zutat fantastisch

… man sollte öfter Frühlingsrollen machen!

… Glasnudeln sind die ultimative Zutat

… gutes Kochen braucht nicht viel Zeit!

Kochkurs in Hoi An Vietnam 8

I N F O B O X

The Green Mango | Tripadvisor

Preis für Kochkurs für 2 Personen: 50$

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.