Long Weekend in… Garmisch!

Es kommt selten vor, aber ich kenne das auch – das Jahr neigt sich dem Ende zu und man hat noch den ein- oder anderen Urlaubstag über, den es abzubauen gilt. Eigentlich will man nichts damit anfangen – für einen ganzen Urlaub reichen diese wenigen Tage ja nicht. Oder? Jetzt heißt es: Warm einpacken!

… und ein Hoch auf Resturlaubstage!

Es heißt nicht umsonst, dass wir die ersten Tage eines langen Urlaubes gar nicht richtig genießen können, weil wir mit dem Kopf zu sehr in der Arbeit und dem Alltag drinhängen. Und währenddessen glorifizieren wir den Urlaub als die perfekte Zeitspanne, in der alles nach unserem Plan läuft, alles perfekt ist, alles perfekt zu sein hat. Deshalb heben wir uns alles auf, weil wir es ungehindert und ungetrübt nur in dieser Zeit genießen wollen. Nur dann, während des Jahresurlaubs, und sonst nicht, weil dann ist es nicht das Gleiche.

Dabei kann ich jedem nur empfehlen, auch zwischendrin, einige Tage zu nehmen – einen Montag und Freitag zum Beispiel oder einen Montag und Dienstag, so wie ich. Und schwupps!, auf einmal verabschiedet man sich am Freitag in den schönsten Feierabend :) Und anstatt, dass man 50€ wieder beim Weggehen verprasst und 20€ davon für’s Taxi, weil man natürlich nicht den Nachtbus nehmen will, sollte man einfach mal wegfahren, in eine kleine Pension. Entspannen. In den Thermen. Oder was unternehmen, eine Winterwanderung zum Beispiel mit Übernachtung auf einer Hütte. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten in Münchens Umgebung! Und bei der Gelegenheit kann man sich auch den ein- oder anderen Schweinebraten gönnen :3

Mein Wochenende führte mich nach Garmisch und da durften natürlich die Wollmütze und der Cardigan nicht fehlen – ist zwar alles nicht High Fashion, aber bequem, warm und weich. Was will man mehr?

  • Hinkommen: Mit dem Zug oder mit dem Auto (ca. 1,5h, wenn die Straße zugeschneit ist)
  • Dableiben: Es muss nicht das Mercure Hotel mit Pool sein (was ich aber trotzdem empfehlen kann… ;). Mit der Kurkarte erhält man freien Eintritt in das örtliche Bad, also kann man auch in eine kleinere, gemütliche Pension gehen.
  • Unternehmen: Schwimmen, Langlaufen, Skifahren, zum Schloss Neuschwanstein oder Linderhof fahren, gut Essen und Glühwein trinken. Nächste Woche macht auch der Garmischer Weihnachtsmarkt auf!

Für den Nachmittagskaffee kann ich euch das Pano empfehlen. In München gibt es das leider nur nicht als kleinen, gemütlichen Laden, sondern nur in den Stachuspassagen und am Flughafen. Schade!

Unterwegs in Garmisch 1

Unterwegs in Garmisch 2

Unterwegs in Garmisch 4

Unterwegs in Garmisch 5

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.