Oh, ich will | Willst du mit mir gehen?

Willst du mit mir gehen 1

Umzüge haben es so an sich, dass man sich durch Kisten und Körbchen wühlt, in die man schon lange nicht mehr geblickt hat. Die verstaubt in irgendwelchen anderen Kisten und Körbchen liegen und in irgendwelchen Ecken liegen und irgendwelche Sachen beinhalten, von denen man schon längst nicht mehr wusste. Schon früher hatte ich den Drang, manche Dinge aufzuheben. Briefchen, zum Beispiel, die man sich zu Schulzeiten hin und her geschrieben hat. Ich ziehe einen kleinen Papierfetzen aus einer Schier unendlichen Sammlung aus Papierfetzen, rausgerissen aus Heften und Blöcken, gekritzelt mit Tintenfüller oder, ganz verrückt, Stabilos.

„Willst du mit mir gehen?“ – steht da.

„Wohin?“ – ist die Antwort.

Ich brauche wohl kaum zu sagen, dass Florian S., der nur scheinbar schüchterne Junge mit der Zahnspange aus der 5. Klasse und ich, auch mit Zahnspange, die ihm den Zettel im Kunstunterricht zugeschoben habe, kein Paar wurde. Tja. Immerhin hatte ich die Antwort instant, auch ohne Smartphone.

Mit Mitte Zwanzig scheinen Dinge anders geworden zu sein. Früher war alles einfacher, würden einige vielleicht sagen. Und vergessen, dass auch dieser Zettel vor langer, langer Zeit sehr viel Überwindung gekostet hat. Und daran hat sich bis heute doch eigentlich nichts geändert. Es kostet immer noch Überwindung und eine Prise Mut jemanden anzusprechen. Jemanden anzulächeln.

Dabei kann doch etwas Wunderbares entstehen. Zum Beispiel ein Kuss. Ein erstes Date. Ein Zweites. Die erste, große Reise. Eine Ehe.

Vor fast vier Jahren habe ich in einem Münchner Club den Mut aufgebracht und ihn angelächelt. Ganz ohne Zettel. Und noch heute lächle ich ihn jeden Tag an, wenn ich ihn sehe. Das ist unsere Story. Als ich und er uns über den Weg strahlten und gemeinsam einen Shot an der Bar tranken. Das sind jetzt wir.

Willst du mit mir gehen 6

Willst du mit mir gehen 2

Willst du mit mir gehen 3

Willst du mit mir gehen 4
Und so sind wir eigentlich wirklich ;)

Willst du mit mir gehen 5
Es war das erste Fotoshooting dieser Art für uns beide – ein bisschen WarmUp für die Hochzeit, sozusagen :) Matze wurde schon gefragt, ob er das freiwillig macht :D Die Empfehlung kam dabei von einer lieben Kollegin, die schon in den Hafen der Ehe eingesegelt ist. Sophie von Sophie Saller Photography war dabei ihre Hochzeitsfotografin. Und auch bei uns hat sie nicht nur eine super schöne Location vorgeschlagen, sondern auch ganz entspannt die schönste Fotos von uns gemacht, die mal kein Selfie oder Strandbild mit Sonnenbrillen sind!

Das ganze Portfolio findet ihr hier!

Sophie hat außerdem auch schon einen Platz auf isarweiss.de! Schaut doch gerne vorbei!

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.