Travel, Surf, Eat, Shop | Parc d’Activité Pédebert

„Mein Freund“, sagte der Typ vor einem Jahr zu meinem Freund und reichte ihm etwas, das aussah wie ein ausgefranster Flyer. „Ich will dir etwas schenken. Lebenszeit. Ich schenke dir Lebenszeit.“ Es fühlte sich ein bisschen an wie in The Beach, als der verrückte Duffy Duck im dreckigsten Hostel von Bangkok die Karte an Richard überreichte, die den Weg zum geheimen Paradies beinhaltete.

Was wir in die Hand gedrückt bekamen, war es der Lageplan und Shop-Karte des Parc d’Activité Pédebert, eine Outlet-City für Surfer und Skater in der Nähe von Soorts-Hossegor, an der Atlantikküste Frankreichs. Wenn man nicht weiß, wo er ist, würde man vermutlich daran vorbeifahren, selbst wenn man nur eine Straße weiter ist. Und würde somit ein echtes Highlight verpassen!

Die Atlantikküste von Frankreich ist im Juni ohnehin ein unwirklicher Sehnsuchtsort und zieht Surfer aus der ganzen Welt an. Obwohl schon Sommer ist, befinden sich die meisten Städte noch in der Nebensaison, denn die großen Ferien in Frankreich gehen erst Mitte Juli los. Surfen ist hier aber zu nahezu jeder Jahreszeit Thema, das Leben in Aquitanien ist voll auf Touristen, Amateure und Profis eingestellt. Carcans, Lacanau, Mimizan, Capbreton, Hossegor – die Namen der Sehnsuchtsorte klingen schon nach Dünen, Pinienwäldern, Bars und Wellen im Ozean.

Der Parc d’Activité Pédebert liegt versteckt im Dünen-Hinterland, ist eine Art Outlet-Village oder doch nicht ganz. Eine Art kleines Dorf mit kleinen Geschäften, die irgendwie verstreut liegen. Eine kleine Stadt in der Stadt. Eine Flaniermeile mit Cafés? Fehlanzeige. Eher mal große, mal kleinere Lagerhallen. Ramschgefühl und Ausverkauffeeling wie bei Kick? Ebenfalls Fehlanzeige. Als ich das erste Mal da bin, bin ich froh die Karte zu haben, wo welches Geschäft liegt.

Das Besondere an Pedebert ist genau diese lockere Atmosphäre, die alles stimmig wirken lässt. Es gibt Imbissbuden, Cafés, ein indonesisches Warung, Bekleidungsgeschäfte, Fahrradläden und Reparaturstätten. Oxbow, Roxy, Nitron, Quicksilver, Dakine, Billabong, Carhartt, Volcom, Vans, O’Neill, WESC – alles findet hier seinen Platz und kostet teilweise 70% weniger. Die Fahrt lohnt sich besonders dann, wenn man mit dem Gedanken spielt sich ein neues Surfboard oder einen Wetsuit zu kaufen. So gibt es wunderschöne Longboards in Holzoptik bei Woodstock schon ab 300,- und bei O’Neill Wetsuits ab 100,-. Sogar Snowboards mit Katzenmuster und Snowboard-Equipment gibt es. Bikinis von Roxy kosten hier statt den üblichen 80,- nur noch 40,-. Man kann hier sogar wunderschöne Vintage-Räder kaufen, leider hatte der Laden leider zu, als wir ankamen.

Matze wird immer bei Hurley fündig und ich immer bei Billabong. So kann man von Laden zu Laden fahren oder gehen, bummeln und staunen und wird dabei vollkommen vom Surf-Lifestyle verschlungen.

Zwischendrin Pause bei Jack’s Burgers einlegen, unbedingt die Roquefort-Sauce dazu bestellen und bei einem Becher eiskalter Cola zwischen den Pinienbäumen sich von der entspannten Stimmung treiben lassen.

Parc d Activite Pedebert France 6

Parc d Activite Pedebert France 7

Parc d Activite Pedebert France 8

Parc d Activite Pedebert France 10

Parc d Activite Pedebert France 9

Parc d Activite pedebert 3

Parc d Activite pedebert 4

Snowboard Parc Pedebert

Hinkommen

Nach Soorts-Hossegor fahren und zum Beispiel ab der Rue de Seignosse der Beschilderung folgen. Ein „Willkommen-du-bist-jetzt-da“ Schild wirst du nicht finden, aber sobald die Straßenbeschilderung bunt wird, weist du, dass du da bist.

Anschließend: In einen Laden reingehen und einen Lageplan holen. Spart dir Lebenszeit, mein Freund :)

Und pssst, den Plan der Läden gibt es aber auch HIER.

Map Karte Parc d Activite Pedebert

 

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.