Russland
Russland Placeholder
Russland

Wenn ich mir die Karte von Russland ansehe und dann die Weltkarte auf der Startseite, dann fühle ich mich wie ein Betrüger. Denn Russland ist groß und auch wenn ich Tausende Kilometer dort unterwegs war, so kenne ich doch nur einen Bruchteil davon! Der Baikal-See, Kamtschatka und seine Vulkane und mineralischen, heißen Quellen, Wladiwostok… Orte, die selbst in meiner Vorstellung so weit entfernt sind, dass ich mich frage, ob ich jemals dorthin kommen werde…!

Einmal ist mein Opa mit dem Zug von Lipezk nach Wladiwostok gefahren, da er nicht mehr fliegen konnte – er hat 7 Tage, 6 Nächte und etliche Zeitzonen gebraucht, ohne das Land jemals zu verlassen! Übrigens hat Russland inzwischen wieder 11 Zeitzonen.

Wenn ich also sage, ich kenne Russland und habe das Land bereist… dann muss ich nach 28 Jahren immer noch sagen: Ich habe nichts gesehen!

Was liebe ich an Russland?

Russland ist der Ort meiner Kindheit und der Ort, an den ich vermutlich immer und immer wieder zurückkehren werde! Die Leute hier sind auf eine gewisse Art und Weise herzhaft und deftig im Charakter, sie sind direkt, laut und auf den ersten Blick unfreundlich und mürrisch, in Wahrheit aber sehr gastfreundlich, gesellig und heimelig. Ich liebe das Essen und nehme es in Kauf, nach einem Besuch in Russland auch mal 3kg mehr auf den Rippen zu haben! Und auch wenn zahlreiche Städte, daneben natürlich Moskau und St. Petersburg, schon längst in der Moderne angekommen sind: Russland bedeutet für mich unbegreifliche Weite, eine leichte Melancholie, Kontraste, Heimat und ja, auch Nostalgie. Und ich liebe es, weil ich zu jeder Jahreszeit mit Lieblingseis am Kiosk bekommen kann: Das Plombir!

Was sollte man in Russland tatsächlich unbedingt tun?

Sich auch mal raus in die Natur fahren lassen – es gibt für mich nichts Vergleichbares zu den Birkenwäldern, Flüssen und Seen!

Russland in Häppchen

Probieren, Probieren, Probieren! Russen lieben warme und kalte Vorspeisen, die meist mit dunklem Brot gereicht werden: Gesalzener Knoblauchspeck, eingelegtes Gemüse (Gurken! Tomaten!), Eiersalat, frischer Salat mit Dill, Hering, Kuhzunge mit Meerrettich. Aber auch: Pelimeni (mit Fleisch gefüllte Teigtaschen, gekocht, mit Schmand serviert),  Wareniki (gefüllte Teigtaschen mit süßer Füllung), Fleischpflanzerl, Bortscht (Kohlsuppe, aber was für eine!), Pfannkuchen (Bleni) mit Kaviar.

Russland in Style

Der Bling-Faktor, von dem alle sprechen, ist echt! Selbst bei Minusgraden sieht man unter den langen Mänteln der Damen Overknees, Kleider und ausgefallene Röcke hervorblitzen. Als Frau in Russland aufzufallen ist nicht leicht. Man zeigt, was man hat und ist stolz darauf. Am Anfang vielleicht etwas ungewöhnlich, aber spätestens nach drei Tagen in Moskau fragt man sich, ob ganz Deutschland nicht eigentlich underdressed ist. Und nimmt sich vor, wieder mehr Bling und Wow! in seine Garderobe zu bringen.

Moskau oder St. Petersburg?

St. Petersburg!

Nach dem Frost – Von einer Reise, die Abschied bedeutet

Wie ich diesen Beitrag anfangen soll, weiß ich nicht. Ob ich das hier überhaupt schreiben sollte – auf meinem Blog über Reisen, Genuss und die Freuden des Lebens. Irgendwie scheint das, was passiert ist, so groß, so umfassend, dass Worte mir irgendwie unwichtig und klein vorkommen. Und ich habe einfach Angst, dass Worte nicht genug sind. Vielleicht ist es auch noch zu früh, aber die Worte sind da und ich muss erzählen, damit das, was passiert ist, aus meinem Kopf strömt. Und irgendwie passt es vielleicht auch doch. Weil nicht jede Reise etwas mit Freude zu tun hat, mit Urlaub oder mit neuen Entdeckungen. Manche Reisen sind auch traurig, führen…

Unterwegs in Moskau 1

Unterwegs in… Moskau!

Moskau – das war für mich immer nur eine Durchgangsstation. Es war der Flughafen, an dem ich ankam, wenn ich auf dem Weg zu meinem Opa war und auf mich warten bei Ankunft immer noch 400km, die per Bus oder Bummelzug zurückgelegt werden müssen. Sehr selten habe ich in Moskau Halt gemacht, um zu Shoppen oder mir die Sehenswürdigkeiten anzusehen. Zu groß war die Sehnsucht nach der Familie und meistens die Zeit auch ohnehin viel zu knapp. Ich glaube ich war 18, als ich den Roten Platz zuletzt gesehen habe.

Reisetipps Russland im Winter 1

Travel Often | Winter in Russland

Tipps zu den 5 schönsten Hotels auf den Malediven oder den 10 besten Shopping-Malls in New York findet man viele. Aber wie sieht es aus mit Reisetipps für Russland? Noch dazu im Winter, der Jahreszeit, von der sich Mitteleuropäer vorstellen, dass man auf einem Bären reitend und mit gefrorenen Augenbrauen zur Arbeit kommt? Ich selbst war schon lange Zeit nicht mehr im winterlichen Russland gewesen.