Sunday Soul | Eine Woche

München

Was soll ich sagen, was soll ich schreiben? Ich liebe diese Stadt. Ich liebe alle Straßen hier, in denen ich schon einmal Zuhause war. Ich liebe es, dass ich in nur 15 Minuten bei meiner Mama bin und dass mein Stadtviertel eine eigene Brauerei hat und nur 5 Minuten von der Isar entfernt ist. Ich liebe die Sonnenauf- und Sonnenuntergänge. Ich liebe die Menschen hier. Keine Worte, nur Tausend Gefühle und Gedanken habe ich für die Familien und Freunde der Opfer, die hier genau so Zuhause sind wie ich. Und ich bin traurig, dass ein Einzelner das Leben von so vielen zerstören kann. Ich fühle viel zur Zeit. Aber ich habe keine Angst.

Denn ich gebe mich nicht der Illusion hin, dass „es in den letzten Jahren immer schlimmer wurde“ oder „die Welt langsam den Verstand verliert“. Eigentlich war das schon immer so und ich brauche nicht so zu tun, als ob ich nicht mehr Lachen, nicht mehr Genießen, nicht mehr Leben kann. Dazu hat Maddie von dariadaria.com einen wundervollen Beitrag verfasst: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Die Welt war immer schon voller Gewalt und Krieg, bloß hat es uns in unserem westlichen Elfenbeinturm und Egozentrik wenig gejuckt, wenn wieder einmal ein paar Kinder in Pakistan in die Luft gesprengt worden sind. Wieso also schreien plötzlich alle “kranke Welt!”, wenn die Welt schon lang krank ist? Politisch motivierte Anschläge gibt es in Europa schon lange, zwischen 1972 und 1988 starben in Westeuropa jedes Jahr 150 Menschen an Terroranschlägen – weitaus mehr als heute. Wie im gestrigen Beitrag der Tagesschau festgehalten wurde: in Deutschland ist die Wahrscheinlichkeit am Essen zu ersticken um ein Vielfaches höher, als bei einem Terroranschlag um’s Leben zu kommen.

Foto Love Story

Und wenn wir etwas haben, dann ist es doch die LIEBE verdammtnochmalzefix! Man, wir haben die Liebe… Und daran halte ich fest!

Am Wochenanfang hatten Matze und ich unser aller erstes Pärchenshooting. So richtig mit einer tollen Fotografin, bei Sonnenuntergang, im Feld (jaaaa, Moskitos und Bremsen waren auch dabei….). Klingt kitschig? Ist es auch! Und traumhaft schön – ich zeig’s euch nächstes Wochenende!

Oh, ich will

Ihr wisst ja, noch dieses Jahr steht bei uns noch die Hochzeit an. Und eigentlich sind es nur noch 3 Monate. Seit er mir den Ring entgegengestreckt hat, fühle ich mich in unserer Beziehung wie auf einer seltsamen Wolke, die losgelöst von allem durch den Alltag gleitet. Wenn ich schwebe, schwebt sie mit. Wenn ich falle, falle ich auf sie drauf. Es ist so verrückt, was in den letzten vier Jahren passiert ist, wie wir zwei uns entwickelt haben, welche Vorstellungen wir zusammen haben, welche Wünsche, welche Träume. Dass wir noch dieses Jahr mehr sein werden, als Reisebuddys, Partner und Mitbewohner, sondern MANN und FRAU, will noch gar nicht so recht in meinen Kopf. Es ist so schön und so unfassbar

Wir beide sind noch sehr entspannt und haken ein Thema nach dem anderen ab. Vielleicht sind wir auch zu entspannt… und die Panik kommt 4 Wochen davor ;) Aber wir führen wirklich tolle Gespräche mit tollen Dienstleistern und ich bin einfach nur gespannt und freue mich auf einen wundervollen Tag, der ja der beste des Lebens sein soll :)

Na, und wir ihr mich kennt, kann ich in dem Zug natürlich auch nicht über die Flitterwochen schweigen… kurz nach der Hochzeit geht es für uns für einige Tage in ein absolut fantastisches Hotel, das Ruhe, kulinarische Highlights, eine absolut grandiose Landschaft und viiiiel Romantik und Wellness bietet. Psssst, kleiner Tipp: Es handelt sich hierbei um ein Hideaway Hotel!

(Hier geht es nochmal zum Post über mein erstes Hideaway Hotel, das Victor’s Residenz Hotel Schloss Berg, das wir erst dieses Frühjahr besuchen durften!)

The Next Big Thing

Natürlich sind die romantischen Tage zu zweit nicht alles, was uns als Flitterwochen vorschwebt. Das ist doch nach der Hochzeit das Beste überhaupt…! ;) Natürlich will ich euch nicht zu viel verraten, außer dass es 2017 soweit sein wird und wir schon ordentlich am Planen sind. Huiuiui, sag ich nur.

Das wird #THE BEST HONEYMOON EVER.

Montagsnachtrag

Heute habe ich bei Juliane von Style Shiver einen wundervollen Beitrag entdeckt, der echtes Interior-Invy garantiert. Schaut vorbei und entdeckt, wie wundervoll schlicht, lichtdurchflutet und unaufgeregt stylisch eine Wohnung aussehen kann! Hach, ich verliere mich schon zum fünften Mal in den Bildern…!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.