Sunday Soul | Hygge

Hygge 1(Bild via Pinterest)

Hygge. Ich liebe dieses Wort, seit ich es zum ersten Mal gelesen habe. Es ist ein dänisches Wort und beschreibt ein ganz besonderes Gefühl, einen Zustand und kann so viel bedeuten wie Behaglichkeit und noch viel mehr. Es kann ein Adjektiv sein für ein leckeres Essen, das nach Zuhause schmeckt, oder es ist dieser Moment, wenn man es sich mit seiner Liebe auf dem Sofa gemütlich macht. Wenn etwas hygge ist, dann wärmt es den Magen, die Hände, das Herz.

Ich traue es mich kaum zu schreiben, aber ja, endlich ist der Schnee auch in München gefallen. Während ich diese Zeilen schreibe, rieselt er vor dem Fenster. Auf dem Balkon sind die letzten Blumen, die es noch durch den warmen Dezember geschafft haben, unter einer weißen Schicht bedeckt. Ich hoffe, die Minze wird es überleben. Alles ist dieses Wochenende irgendwie leiser, irgendwie ruhiger. Gestern waren wir noch vor dem Frühstück beim Sport, danach gab es Rührei und das beste Wurzelbrot der Welt mit Butter. Auf dem Couchtisch steht meine Tasse mit Earl Grey. Es riecht nach Räucherstäbchen. Ich muss nirgendwo hin, nichts mehr tun, das Wochenende – das bin nur ich, nur wir, nur unser Zuhause.

Ich bin so glücklich, so zufrieden in diesem Moment. Von Kopf bis Fuß fühle ich mich wie in Watte gepackt, in warme Zuckerwatte. Das ist es, denke ich mir.

Es steht für absolute Gemütlichkeit, für Zusammensein, für das Einhuscheln Zuhause. Den Moment, in dem man einfach mit dem Tablet auf dem Schoß auf dem Sofa liegt, draußen der Schnee fällt und man ein wenig zur Ruhe kommt. Die absolute Abwesenheit von allem, was einen belasten, anstrengen oder stören kann. Wenn wir ehrlich sind, sind diese Tage rar, selbst am Wochenende. In 2016 habe ich mir fest vorgenommen, das zu ändern.

Auf BBC finde ich einen interessanten Artikel: „A heart-warming lesson from denmark„. In einem Land in dem es im Winter nur 4 Stunden am Tag hell ist, ist es das eigene Wohlbefinden, was einen durch die kurzen Tagen bringt. Auch der Telegraph schreibt „Why we should all embrace the danish art of hygge„.

Es ist skandinavisches Wohlbefinden.

Noch mehr Hygge?

Auf der Seite von Visit Denmark gibt es ein witziges Hygge-Ranking als Video. Hier lernt man auch, dass ein auch ein gemütlicher Sessel auf einer Skala von 1 bis 10 eine 8 für den Hygge-Faktor bekommen kann! Und Dänemark muss es wissen, immerhin hat nicht nur das Wort hier seinen Ursprung, sondern es zählt auch zu den Ländern mit der glücklichsten Bevölkerung.

Wer wie ich Kopenhagen jetzt auf seine Bucketlist gesetzt hat, der kann beim Lonely Planet noch ein paar Tipps für die schöne nordische Stadt nachlesen: „How to get cosy in Copenhagen„.

Ich mache jetzt den Laptop zu, die Familie kommt zum Bruch. Und es wird ziemlich hygge bei uns!

Und ihr könnt hier noch ein wenig stöbern, nach Wohlfühl-Produkten im skandinavischen Stil

1 Comment
  1. Dieses Gefühl übermannt mich meistens am Freitagabend, wenn ich gemütlich einen Film schaue und mir bewusst mache, dass jetzt erst mal das Wochenende ansteht und ich ganz selbstbestimmt entscheiden kann, wann ich was erledige und ob ich es überhaupt erledige. Schön, dass es dafür sogar ein Wort gibt :)

    Liebe Grüße
    Julia | http://www.schriftundherz.com

Leave a Reply

Your email address will not be published.