THE JOURNAL N°1

notyourcomfortzone_The Journal 1

Ok, was ist das jetzt? Dieses THE JOURNAL N°1?!

Kennt man doch schon irgendwie hier. Oder auch wo anders. Hier hieß es mal Weekly Notes, dann Sunday Soul. Woanders ist es der Weekly Edit, Weekly Update, Weekly Review, Monday Post, Sunday Post, Welcher-Tag-auch-immer-Post. Also eine Weltneuheit ist es hier nicht gerade, aber ich muss ja auch nicht stets das Rad neu erfinden. Es ist jetzt das Journal. Und soll auch das Journal bleiben.

 THE JOURNAL auf notyourcomfortzone

Wie ich neulich festgestellt habe, ging dieser Blog hier Ende 2013 schon online, seine wahre Geburtstunde feiere ich jedoch in 2014 – als das erste, traurige Versuchslayout abgelöst worden und Google Analytics implementiert worde ist. 2014, WORD! In der Zwischenzeit habe ich viele Layouts ausprobiert, Schriftarten angepasst, Farbschemen erstellt und verworfen und beneidete die Seiten, die irgendwie „Ihre Sprache“ gefunden hatten. Nach wie vor sehe ich diesen Blog hier als meine Leinwand für Ideen und Inspiration und werde vermutlich niemals komplett zufrieden sein und immer wieder hieran rumwerkeln und das ist auch schon irgendwie ok.

Allerdings möchte ich einzelne Themen in Zukunft noch stärker von einander trennen und alle Bereiche noch stärker ausbauen, vor allem aber den Reisebereich. Das das ist ja seit diesem Beitrag ohnehin klar, oder…? ;) Ich möchte, wie schon in den Sunday Soul Beiträgen, auch Raum für persönliche Gedanken lassen. Aber ohne an ein Format oder einen Wochentag gebunden zu sein. Also ist es jetzt einfach THE JOURNAL und findet sich neben den Hochzeitsbeiträgen auch im Menü unter Journal  > The Journal!

Wenn ihr Themen habt, die für euch interessant wären oder über die ihr öfter lesen möchtet, dann gebt mir ein Lebenszeichen in den Kommentaren unten!

ISARWEISS

Wie ihr wisst, habe ich vor unserer eigenen Hochzeit eine Hochzeitswebsite für München gelauncht: isarweiss.de! Einige hatten ja die Vermutung, dass das Thema sich mit dem Ende der eigenen Hochzeit auch erledigen würde und dass ich nicht mehr so viel Lust an Hochzeitsthemen hätte. Aber obwohl es auf der Seite nicht so schnell vorangegangen ist, wächst sie doch Stück für Stück. Ich hoffe, sie wird weiter wachsen und sich zu einem festen Bestandteil für Bräute in und um München mausern!

NEWS OF INSTAGRAM (I)

Die letzten Tage habe ich ordentlich auf Instagram ausgemistet. Ich kann nicht über den Einheitsbrei auf Social Media schimpfen und dann aber allen deutschen Topbloggern folgen, „damit ich weiß, was grad abgeht“ oder „weil man das so macht“. Ich blogge nicht hauptberuflich, von daher habe ich tatsächlich eine seltsame Freiheit – nämlich verrückter Weise zu sagen, dass mich manche Dinge einfach ’nen Scheiß interessieren. Reine Modeaccounts, die mir jeden Tag ein #outfitoftheday zeigen. Oder irgendwelche träumende, aufstrebenden Fashionbloggerinnen, von denen ich eigentlich noch nie was gehört hab und aus irgendeinem Grund in meinem Feed gelandet sind. Ich finde, jeder sollte seinen Träumen folgen. Aber eure Träume sind nicht meine, ich muss nicht alles gut finden und manchmal muss ich sagen: Ihr inspiriert mich nicht! Und vielleicht gibt es da draußen Mädels, die sich für den zehnten Lippenstiftswatch interessieren – aber ich bin das nicht. Und vielleicht liegt’s auch am Alter – aber der Punkt ist gekommen, an dem ich mich auch nicht mehr mit 20-jährigen identifizieren kann. Und wär‘ anders, wär’s ganz schön verkehrt. Wie oft habe ich in den letzten Wochen gedacht, ich sehe das Bild einer Bloggerin – und stellte nur fest, dass es jemand anderes war. Und da hab‘ ich einfach wirklich keinen Bock drauf: Bei Millionen von Accounts irgendeinen Einheitsbrei zu konsumieren.

Seien wir ehrlich: Manche Insta-Accounts sind einfach wie taff. Leicht zu konsumieren. Nix Spannendes dabei. Aber irgendwie bleibt man doch hängen, ohne ’nen Mehrwert draus zu ziehen oder besonders gut unterhalten zu werden.

Ich hab‘ Bock auf Reisen, auf echte Lebenslust, Gypsy und Boho Romantik, hochwertige Produkte, atemberaubende Bilder. Und was ich sehe, liegt in meiner Hand. Es war einfach Zeit wieder klar Schiff zu machen in meiner Filterblase!

NEWS OF INSTAGRAM (II)

Apropos Instagram, am Sonntag traf es mich wie ein Schlag: Ohne es zu merken und in recht großzügigen, schnellen Schritten durchschritt ich easy die 2k! 2.000. ZWEITAUSEND FOLLOWER AUF INSTAGRAM. Ich weiß, ich weiß. Auch hier mal den Ball flachen halten, vor allem nach diversen Aussagen von Firmen, die mir in letzter Zeit öfter Aussagen an den Kopf werfen wie „Wir arbeiten erst mit Accounts ab 50.000 zusammen!“. Achso, na dann habe ich noch einen langen Weg vor mir. #not. Die Anforderungen, die inzwischen gestellt werden, tragen meiner Meinung genau zum Einheitsbrei bei, von dem ich vorher gesprochen habe. Und ich möchte weiterhin schöne Dinge zeigen, mit Filtern arbeiten, mit Menschen in Kontakt treten und all das auf meine Art und Weise tun. Ich bin gespannt, wohin mich das in 2017 und darüber hinaus führt! Danke für 2k!

UPDATE REISEPLANUNG

Der Februar bricht an und damit ist es nicht mehr lang bis zu unserer großen Reise! Auf einmal geht es in der Arbeit um Übergaben und Abwesenheitsplanung, wir treffen uns diese Woche mit unserem Zwischenmieter (denn natürlich wird unsere Wohnung in der Zeit nicht leerstehen!), ich kümmere mich um meine Einreisegenehmigung (wie witzig das auf einer Skala von 1-10 ist, könnt ihr in meinem Beitrag über Reisen mit einem russischen Pass nachlesen), der internationale Führerschein ist schon da und wir klären noch Details zum Thema Langzeit-Auslandskrankenversicherung und Versicherungen im Allgemeinen. Eine Impfrunde steht noch aus. Außerdem beschäftigt mich nach wie vor die Frage nach Rucksack oder Koffer, aber hier habe ich schon ganz tollen Input von vielen unterschiedlichen Mädels bekommen, den ich euch nicht vorenthalten möchte! Außerdem plagen mich noch ein paar Ängste und Sorgen, die man vor so einer großen Reise auch mal haben darf. Worauf ich mich besonders freue, werde ich in letzter Zeit öfter gefragt. Aber ehrlich gesagt weiß ich das gar nicht so genau, denn es gibt so unglaubliche Sachen, die vor uns liegen, dass sie für mich vermutlich noch gar nicht so richtig zu fassen sind und irgendwie noch nicht real! Ach ja, alles klappen tut natürlich auch nicht – manchmal sind Sachen ausreserviert oder nicht verfügbar und wir müssen die Planung ein wenig umschmeißen. Aber es ist echt verrückt, wie schnell die Reise näher rückt…! IRRE.

1 Comment
  1. Wow, so eine lange Reise – ein Traum wird wahr.
    Du machst es ja echt spannend mit Deinem Reiseziel, bzw. Deinen Reisezielen.
    Ich bin schon ganz neugierig.
    Viel Spass noch bei den Vorbereitungen und Planungen, es heißt ja immer Vorfreude ist die schönste Freude.
    Lieb Grüße
    Sassi

Leave a Reply

Your email address will not be published.