Travel Often | Hello, Turkey!

Travel Essentials und Vorfreude

Ja, ich muss zugeben: Wenn ich an Bodrum in der Türkei denke, dann denke ich an Ballermann-ähnliche Zustände, an betrunkene Russen, nölende Liegen-reservierende Deutsche und die rotgesichtigen, ebenfalls betrunkenen Engländer. Ich denke an sogenannte 4-Sterne-Hotels, in denen Kantinenessen aus dem Bottich kommt, an überfüllte Strände, an laute Familien, an Pauschaltourismus der schlimmsten Sorte. Aber davon erwartet mich dort, wohin ich fahre, nichts.

Es ist Oktober, die Familien mit Kindern sind bereits abgereist. Wahrscheinlich heben wir den Altersdurchschnitt um 40 Jahre. Tagsüber hat es zur Zeit irgendwas zwischen 24-29°C und das Wasser hat 21°C. Die Ferienwohnung liegt auf einer Halbinsel, vor uns kristallblaues Wasser, hinter uns die steinigen Hügel. Wenn wir wollen, können wir an den Pool oder an einen von den Stränden oder mit dem Dolmus oder dem Boot in die Stadt.

Eine Woche ist so kurz – aber nach dem Sommer in München bin ich froh um jede Sekunde Sonnenschein…. Meine Vorfreude taumelt von „Am Strand liegen und nichts tun“ bis „Stand-Up-Paddeln, Segelbootfahren und Tennisspielen“. Ich will alles. Und eigentlich nichts. Nichts weiter außer meine Füße in den warmen Sand stecken, wieder Salzwasser auf den Lippen schmecken, widerspenstiges Haar ungekämmt lassen, sich vor der Sonne in den Schatten retten und lesen. Ich will entdecken. Ich will lachen. Ich will schnorcheln. Ich will träumen.

So wie jetzt. Von einer Woche am Meer.

Wunderschöner Kimono by H&M

Traveller Bag by Accessorize

Hammam Body Scrub by Rituals

Meet me at the Coral Reef Nagellack von Catrice

Sonnencreme LSF 30 by Lancôme

Sonnenbrille Clubmaster by Rayban (Kann’s kaum abwarten, mir eine zu holen!)

Ohrringe by Gina Tricot

Neuer Motivations-Lesestoff: The 4-Hours-Work-Week

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.